Datum: 08.06.2017
SCC zu Gast bei der TCR International Series - Mehrere Favoriten in der Division 1

Drei Topfavoriten auf einen Gesamtsieg

Siggi Pfeifer zählt auch am Salzburgring zum Favoritenkreis

Nach dem gelungenen Saisonstart wartet auf die Sports Car Challenge das nächste Highlight. Im Rahmen der TCR International Series geht die SCC auf dem Salzburgring an den Start. Auf dem Highspeed-Kurs wird wieder gemeinsam mit der P9 Challenge gefahren.

Siegmar Pfeifer (Norma BMW) und Simon Stoller (PRC Turbo) schnappten sich auf dem Red Bull Ring die Auftaktsiege. Für den Vorjahreschampion war es der erste Gesamtsieg in der Sports Car Challenge. Bei zweiten Lauf auf dem Salzburgring muss Stoller sicherlich wieder alles geben, denn mit Andreas Fiedler klettert ein ganz schneller Pilot wieder ins Division 1 Cockpit zurück. Der PRC Turbo Pilot musste beim Saisonstart noch mit einem Division 2 Auto fahren. Auch Turi Breitenmoser (PRC Ford) wird nach dem glücklosen ersten Rennwochenende auf ein besseres Abschneiden hoffen. Zudem wird Peter Kormann (PRC Audi Turbo) erstmals an diesem Wochenende wieder ins Geschehen eingreifen. Mit dabei sind noch Roland Rupprechter (Norma Honda Kompressor), Marcel Ackling (PRC BMW) und Alexander Frank (PRC BMW). In der Division 2 trifft Topfavorit Nobert Groer (Ligier Honda) auf Andreas Hasler (Radical SR4) und Jasmin Fiedler, die im PRC Honda ihr SCC Debüt geben wird.

Die offenen Sportprototypen gehen wieder gemeinsam mit der P9 Challenge an den Start. Somit wird den Zuschauern wieder ein besonders attraktiver Mix aus Sportprototypen und GT-Fahrzeugen geboten, der an die legendären 24h von Le Mans erinnert.

Während am Freitag die freien Trainings auf dem Programm stehen, wird es am Samstag mit dem ersten Qualifying und Rennen erstmals ernst. Der erste Durchgang wird dabei um 16.45 Uhr gestartet. Am Sonntag geht es für die SCC und P9 Challenge nach dem Qualifying am Morgen um 10.30 Uhr ins zweite Rennen.

Patrick Holzer – auto-rennsport.de
Fotos: Rolf Schindler


Versenden