Datum: 20.09.2011
Monza wird zum Ort der Entscheidung

Sven Barth hat beste Titelchancen

Bender/Dechent haben die Meisterschaft bereits sicher
Erstmals fällt die Meisterschaftsentscheidung bei den AvD 100 Meilen in Italien. In der Sportwagen-Wertung hat momentan Sven Barth (PRC Turbo) die Nase vorn. Dagegen ist bei den GT-Fahrzeugen das Titelrennen bereits entschieden. Jürgen Bender und Martin Dechent verteidigten ihren Titel vorzeitig. Das Porsche-Duo hat 60 Punkte Vorsprung auf Martin Roos (Lotus Exige). Der Lotus-Pilot könnte noch von Jürgen Schlager im Porsche 993 GT2 abgefangen werden, der seinerseits 28,5 Zähler Rückstand hat.

Für die beiden Porschepiloten ist es der dritte gemeinsame Titel, während Jürgen Bender bereits 2007 schon einmal ohne Partner Martin Dechent zu Meisterehren kam. Umkämpft ist noch der Sportwagen-Titel. Zwar hat Sven Barth einen komfortablen Vorsprung, doch entschieden ist noch nichts. Hans-Christoph Behler und Dr. Robert Schönau halten mit ihrem Radical SR3 den Titelkampf weiter offen. Mit 39 Punkten Rückstand reicht aber nur ein eigener Sieg, ein Ausfall von Sven Barth vorausgesetzt, um den Titel doch noch einzufahren. Dritter der Gesamtwertung ist Sven Barths Teamkollege Tommy Tulpe. Da dieser beim Auftakt in Franciacorta nicht gemeinsam mit Sven Barth angetreten war, weist er weniger Punkte auf. Dennoch könnte er bei einem Sieg den zweiten Meisterschaftsrang erobern. Richtig schwer wird es für Gerd Beisel, den ein Sieg und Ausfälle der Konkurrenz noch auf den zweiten Platz nach vorne spülen könnten.

In der Division 1 sind neben den beiden Favoriten Barth/Tulpe und Gerd Beisel noch Jay Boyd/Andy Prinz (PRC BMW), sowie Mauro Barisone im gelben Lucchini mit an Bord. Gut besetzt ist dieses Mal die Division 2 in der gleich sechs Kontrahenten um den Klassensieg kämpfen.  Neben Henry Uhlig (Norma Honda) und dem Duo Norbert Groer und Walter Steding (PRC Honda), sind vier Piloten vom Team HCB Management am Start. Darunter nach ihrem Debüt am Red Bull Ring auch wieder Evi Eizenhammer, die gemeinsam mit Tommy Tulpe  im PRC Honda antritt. Weitere Starter sind Dr. Robert Schönau/Hans-Christoph Behler, sowie Prinz Marcus von Anhalt und John Shepard (beide Radical SR3).

Martin Roos und Daniel Schwerfeld bekommen es in der Evonik GT4 Klasse mit dem Italiener Mauro Simoncini zu tun, der auf einem Nissan antritt. In der Division bis 3,8 Liter treffen die neuen und alten Meister Bender/Dechent auf die Schweizer Peter Eichenberger und Aleidus Bosman (beide Porsche 997 GT3 Cup). Mit dabei  ist das italienische Duo Ivan Reggiani und Guiseppe Antonioli, die einen älteren Porsche 996 GT3 Cup steuern werden. In der Klasse über 3,8 Liter muss sich Jürgen Schlager mit Daniele Baldini (Porsche GT2) aus Italien und dem Schweizer Duo Hans-Peter Koller/Fredy Barth (Porsche 997 GT3 Cup) auseinandersetzen.

Das Qualifying der AvD 100 Meilen findet am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr statt. Das Rennen startet am Sonntagnachmittag um 15.45 Uhr. Danach werden die neuen Titelträger feststehen.

Textt&Fotos: Patrick Holzer
Versenden