Datum: 01.07.2010
Bleiben Bender/Dechent vorne?
Für Jürgen Bender und Martin Dechent (Porsche 997 Cup) konnte der Start in die AvD 100 Meilen Saison nicht besser verlaufen. Wenn vom 09. bis zum 11. Juli in Oschersleben der dritte Saisonlauf auf dem Programm steht, reist das Duo als Tabellenführer bei den GT- Tourenwagen in die Magdeburger Börde. Zwei Siege in der stark besetzen Division 3.5 und als i-Tüpfelchen der Gesamtsieg beim Auftakt lassen die knappe Niederlage im Meisterschaftskampf 2009 vergessen machen.


In Oschersleben wartet erneut eine voll besetzte Division 3.5, allen voran Verfolger Rainer Noller. Der Fahrer und Teamchef in Personalunion liegt mit 16 Punkten Rückstand immer noch in Schlagdistanz. Wie schnell die Punkte flöten gehen, mussten Bender/Dechent noch letztes Jahr in Hockenheim erleben, als man nach einem Salto samt Landung auf dem Dach punktlos blieb. Neben Nollers Teamkollege Thomas Langer, sowie Theo Herlitschka und Otto Klohs hat sich wieder eine ganze Armada von Schweizer angekündigt. Beat Ganz gehört mit seinem Team fmt schon seit Jahren zum festen Bestandteil der AvD 100 Meilen. Er tritt mit seinem langjährigen Fahrerkollegen Heinz Kehl an, während Hans-Peter Koller gemeinsam mit Manfred Thumann ins Volant greift. Zwei weitere Porsche werden für Andreas Senn und Aleidus Bosman eingesetzt.

Neben den zwei Turbo Porsche von Jürgen Schlager und Jens Hochköpper (beide Porsche 911 GT2) sind es Jim Gebhardt (KTM X-Bow) und Hermann Wager (BMW GTR E92) die für Abwechslung im von den Zuffenhausenern dominierten Feld sorgen. Gerade Jim Gebhardt, früher selbst jahrelang im Porsche unterwegs, schafft es immer wieder die Porschefraktion gehörig zu ärgern.

Bei den Sportwagen ist Gerd Beisel (Norma Nissan) zuversichtlich seinen zwei Siegen in der Division 1 einen weiteren folgen zu lassen. Sein stärkster Konkurrent in Hockenheim, der Italiener Mauro Barison im Lucchini BMW, siegte letztes Jahr noch in Oschersleben und dürfte auch in zwei Wochen ein Wörtchen um den Sieg mitreden.

Division 2 Pilot Mirco Schultis (PRC Honda) führt momentan die Gesamtwertung der Sportwagen an, doch in Oschersleben könnten sowohl Gerd Beisel, als auch Dr.Norbert Groer (PRC Honda),wie auch Jay Boyd (Ligier JS51) vorbeiziehen. Boyd wird sich das Cockpit mit Sven Barth teilen, der bei seinen zwei bisherigen Auftritten seinen Speed unter Beweis gestellt hatte. Die zwei Ligierpiloten starten genau wie Thomas Rudel (ebenfalls Ligier) und Hans-Christoph Behler (Radical SR3) für das HCB Management GmbH Team.


Zeitplan AvD 100 Meilen
Samstag, den 10.07.2010

18.20 - 18.45 Uhr: Freies Training

Sonntag, den 11.07.2010
08.50 - 09.15 Uhr: Zeittraining
14.20 - 15.04 Uhr: Rennen 
Versenden